Kanufahren und Klettern - "Das Summen im Bauch"

 

Kanufahren und Felsklettern sind abenteuerliche Sportarten, die wir im Raphaelhaus für erlebnispädagogische Projekte einsetzen. Dabei werden Grenzsituationen unter Beachtung größtmöglicher Sicherheit eingegangen, die mit dem „Summen im Bauch“ durchlebt werden. Nach der Bewältigung sind unsere Kinder und Jugendlichen mit Recht Stolz auf ihre Leistung.

 

Bei solchen Projekten lernen sie Solidarität, wenn sie einander Mut zusprechen. Sie lernen, sich über ihre Ängste auszutauschen, wenn sie gemeinsam „in einem Boot“ sitzen; Kentern, im Zelt frieren, am Lagerfeuer das Erlebte erzählen – dabei werden aus Gruppenmitgliedern Kletter- oder Paddelgemeinschaften.

 

Leistungen, die die Mädchen und Jungen erbringen müssen, sind für sie, anders als es bei Schulleistungen oft der Fall ist, direkt einsichtig: Wenn sie nicht weiterpaddeln, kommen sie nicht ans Ziel an, wenn sie nicht weiterklettern, erreichen sie das Gipfelkreuz nicht! Auch werden Energie und Ausdauer gefordert, die wieder zu einem größeren Selbstwert führen. Auch Wettbewerb ist wichtig: Unsere Kinder und Jugendlichen lernen, im Team Leistung zu erbringen, Gewinner und Verlierer zu sein.

Segeln...