Vertrauenspädagogen

 

Was macht ein Vertrauenspädagoge?


Ein Vertrauenspädagoge ist für euch da, wenn ihr eine Angelegenheit habt, die ihr mit dem Bezugspädagogen oder den anderen Gruppenpädagogen nicht besprechen könnt.


Um was es sich da handelt, ist recht unterschiedlich. Vielleicht seid ihr gerade erst ins Raphaelhaus eingezogen und wisst nicht, an wen ihr euch wenden könnt, vertraut nicht jedem so recht, da ist es gut, auf jemanden zu setzen, dem die hier schon lebenden Kinder vertrauen. Es können auch Schwierigkeiten mit dem Freund/Freundin sein, Ärger mit einem Lehrer oder Gruppenpädagogen, Probleme eines Freundes oder die eigenen, Drogenprobleme oder Zukunftssorgen. Aber auch verliebt sein und unfassbares Glück.


Wie wird man Vertrauenspädagoge?

 

Die Kinder des Raphaelhauses wählen von Zeit zu Zeit die Vertrauenspädagogen.

 

Die Vertrauenspädagogen im Raphaelhaus: